Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Laufmissionar mit dem Kennerblick

Maßbänder, Messschieber, Waagen – diesen neumodischen Kram braucht Manfred Xhonneux nicht. Ein kurzer Blick reicht, dann hat der Inhaber des Runner Shop Aachen sein Gegenüber analysiert. Weiß, wie viel er wiegt, ob er Anfänger oder Fortgeschrittener ist. Und welchen Laufschuh in welcher Größe er braucht. Wer noch nicht zur Stammkundschaft zählt, findet das erstaunlich. Wie zum Beispiel ein TV-Redakteur des WDR, der den Runner Shop eher zufällig betrat und Manfred Xhonneux ebenso zufällig im Umgang mit einem neuen Kunden beobachtete. Mit dem Ergebnis, dass der Medienmensch sich spontan entschied, eine 15-minütige Reportage über Xhonneux zu drehen. „Manfred, der Laufmissionar“ lief im Jahr 2009 im Magazin „hier und heute“.


Regelmäßige Kunden dagegen schätzen gerade diese Art von Service und wollen ihn nicht missen. Das Firmenmotto „So einzigartig wie Ihr Fuß, so einzigartig unsere Beratung“ verspricht nicht zu viel. Auch, weil Manfred Xhonneux über einen so großen Erfahrungsschatz verfügt wie fast niemand: „1982 eröffnete ich den ersten Nike-Shop Europas, aus dem sich später der Runner Shop entwickelte – eines der ersten reinen Laufgeschäfte Deutschlands.“

 

Aller Anfang ist schwer

Tatsächlich gab es damals kaum Kaufleute, die sich einzig auf das Thema Laufen spezialisierten. Das brachte manche Schwierigkeit mit sich. Lehrlinge durfte Xhonneux zum Beispiel nur einstellen, wenn er versprach, dass diese im Rahmen der Lehrzeit auch in anderen Läden Erfahrungen sammeln durften, die sich nicht auf eine Sportart konzentrierten.
Inhaber von Laufgeschäften galten als Exoten. Deshalb gründete Xhonneux mit einer Handvoll Kollegen, darunter Rainer Ziplinsky aus Kiel und dem Duisburger Jörg Bunert die Erfahrungsaustauschgruppe Run Limited, die später in LEX – die Laufexperten umbenannt wurde. Nicht nur für die Gründer dieses Zusammenschlusses der Beginn einer großen Erfolgsstory.

Im Laufe der Zeit entwickelte Xhonneux’ seinen Shop kontinuierlich weiter. Der Focus liegt hauptsächlich bei Laufschuhen mit aktuell 178 verschiedenen Modellen. „Ich lege sehr viel Wert auf Funktion. Dies gilt auch für die Laufbekleidung, die zudem auch modischen sein sollte.“ Für jeden Kunden ist das passende Outfit dabei – kein Wunder bei einem Textilanteil von rund 30 Prozent.

 

Doppelter Grund zum Feiern

Nach mehr als Drei ein halb Jahrzehnte nach seiner Eröffnung feiert der RUNNER SHOP Aachen im November 2017 sein Jubiläum. Und zwar ein Dreifaches, denn Manfred Xhonneux’ treuester Mitarbeiter ist dann seit 30 Jahren im Dienst: Ralf Hagens absolvierte erst seine Ausbildung, wurde anschließend übernommen und ist inzwischen die rechte Hand des Inhabers. Sebastian Brief feiert seine 15 jährige Zugehörigkeit und Renardo Verratti beendet seine Lehre im erfolgreichen RUNNERSHOPTEAM. Ein Programmpunkt der Feierlichkeiten: eine Bilderschau als Rückblick auf die vergangenen 35 Jahre, die im Geschäft ausgestellt wird. „Es handelt sich um die Historie des Runner Shop, gleichzeitig aber auch um die Historie der gesamten Laufbranche“, betont Manfred Xhonneux, der in Deutschland einen großen Teil zum Entstehen dieser Branche beigetragen hat. Mit Know-how, Engagement – und dem ganz besonderen Augenmaß.